* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Feedback für WallCityZwo und Trainer des ersten Teams... von einem der es besser wissen sollte :-)

Hallo Leute, 
ich gebe mein feedback mal an die trainer des ersten teams sowie 
an das zweite team, damit mal alle checken, dass feedbacks ruhig 
einem breiteren Publikum zugänglich zu machen sind.  
 
Wo anfangen? Eigentlich will ich ja keine langen texte mehr schreiben, 
aber für euch mache ich das gerne. Ich denke, man sollte das feedback 
zu Saison und eigentlicher Deutscher Meisterschaft 2014 in Jena trennen. 
 
Zur DM: 
Wir haben so gut gespielt wie wir konnten, mussten aber leider auf einige 
sehr wichtige Stützen des Teams gerade zur DM verzichten. 
Chris war leider raus, Ben bekam nicht frei, Bruno war immer noch kaputt, 
unsere Hoffnung fürs Nationalteam, Leo, war auf Klassenfahrt und kam leider 
erkältet von dort verspätet zu uns. Dazu kam, dass Jos infolge einer Kollision 
mit Tom kurzzeitig nicht mehr wusste, dass er auf der DM war... 
Mit dem letzten Ausfall hatten wir leider unsere letzte Sicherheit im Aufbau 
und Mittelfeld verloren. Insofern waren unsere Ergebnisse noch recht ansehnlich 
für unseren ersten Auftritt in Liga zwo. Aber es war zu wenig.  
Daraus ergibt sich aus meiner Sicht eine Konsequenz auf die ich später 
zurückkomme.  
 
Zur Saison 2014: 
Endlich gab es wieder Training und ein Konzept mit Hand und Fuß. Ich mache 
so ein DM Projekt zum mindestens sechsten Mal mit. Die Konstellation mit 
der Teilung des Trainings auf Dienstag sowie Donnerstag/Freitag hat 
funktioniert, jedoch denke ich, dass man die Teilung des Trainings für Team 1 und 
2 viel früher vollziehen sollte, damit das erste Team sich noch besser auf 
seine Inhalte und -ganz wichtig- auf seine Mitspieler konzentrieren kann. 
Wir haben in dieser Saison nicht nur einen weiten Schritt hin zu festen Teamstrukturen 
gemacht (das war letztes Jahr noch alles sehr lose), wir haben auch ein Gerüst 
 geschaffen, dass in den kommenden Jahren ausgebaut werden kann und 
wird.  Mir ist klar, dass die späte Teilung - d.h. die Bekanntgabe wer in Team 
Eins oder Zwei ist - das Ergebnis der dfv-vorgaben zu den Kadern der jeweiligen 
Teams ist. Eine frühere Teilung ist dennoch möglich -und hier greife ich den 
Punkt vom vorigen Absatz auf-, wenn der Gesamtkader weiter wächst. 
 
(Kurzer Nebengedanke: ich hätte mir gewünscht, dass Bernd sich in dieser 
Saison früher als Captain für Team Zwei zur Verfügung gestellt hätte, 
schließlich existiert das Baby ja nur weil du und andere sich letzte Saison 
für das Baby entschieden haben. Da hat man Verantwortung ;-) 
 Anders als einige Spieler von Team Eins habe ich als Ur-Berliner in meinen 
15 Jahren Ultimate mitbekommen, dass "unterhalb" des Dunstkreises von 
Wall City jedes Ultimate Team in Berlin über etwa 3-4 Spieler verfügt, die 
mindestens das Zeug für Team Zwei haben, mindestens. 
 
Es gilt, diese Leute einzubinden!  
 
Wie, das müsste man eben mal schauen. Einzelne sogenannte 
"Trainingstage" sind meiner Meinung nach nicht dafür geeignet, da sie 
den Touch von "Elite" haben und diese Leute eben noch nicht im Kopf 
soweit sind sich vollends die "Elite" zu geben, sonst wären sie ja längst da. 
Trainingstage sind nur EIN Mittel, zielführender finde ich Offenheit,  
Ansprache und damit Integration ins zweite Team. Mit der mittel- bis 
langfristigen Option des Nachrückens in Team Eins. So wie das jetzt ja 
auch schon praktiziert wird. Aber es muss mehr werden, wenn ihr 
irgendwann mal immer TOP5 spielen wollt und das zweite Team sich in den 
TOP16 etablieren soll. Und das sollte es, denn nur so kriegen wir den Druck 
auf Team Eins zustande, damit die noch krasser werden.  
 
Zum Training: 
Ich kann das Freitagstraining von Pedda T. wirklich empfehlen, da es einen 
wichtigen Kontrapunkt zum rein physisch ausgerichten Training des ersten 
Teams bildet. Was man Peter zugute halten muss, ist, dass er sich wirklich 
Gedanken gemacht hat zum Bewegungsablauf beim Werfen und dessen 
Wirkung auf das Spiel insgesamt. Das ist auch wieder ein Argument für 
frühes Training mit einem Kern von Team Zwei in der kommenden Saison. 
Je früher alle dieses gemeinsame "Wurf- und Bewegungsvokabular" drauf 
haben, desto besser für unsere Entwicklung insgesamt.  
 
Zur Saisongestaltung: 
Das Pensum an Turnieren fand ich ok, evtl. kann man da - mit einem 
größeren Kader - etwas mehr machen. Von mir aus gerne.   
 
Zur Forderung von Peter "30% mehr ist für jeden drin und Pflicht!" 
(Sinngemäß zitiert): 
Volle Übereinstimmung!  
Wobei zu fragen ist, 30% von was? 
Bspw. wären die 30% bei Chris mit einer regelmäßigeren Teilnahme schon 
erfüllt. So einfach ist das. Andere, ich zum Beispiel, sollten 30% bei der 
Physis raufpacken. Das ist machbar Leute, nutzt die Wintersaison 2014/15 
dafür. Es gibt die Hochschulsportprogramme der drei berliner Unis, Julius 
hat ja auch was am Laufen in Kreuzberg in der Richtung. Fragt Peter und 
andere wo man noch an sich arbeiten kann. Macht Euch fit!  Übt neue 
Würfe, macht was.  
 
Zu meiner Perspektive: 
Bis zum Ende der DM ging ich insgeheim davon aus, dass dieses meine 
letzte DM sein würde - Frau, 2 Kinder, Leben, sich zur Ruhe setzen... 
nur noch im Park rumdaddeln und die Frisbeefreaks Frisbeefreaks sein lassen... 
Als ich beim letzten Spiel dann doch mal aus Frust die Plastikflasche 
weggekickt habe, habe ich meine Meinung geändert! 
Seit Thomas Z. weggegangen ist habe ich festgestellt, dass ich - mit
 Ausnahme des Trainers - der älteste im Team bin (da kommt ihr auch alle 
noch hin:-)
Vielleicht hat das in der vergangenen Saison zu einer gewissen Entspannungshaltung
geführt...  Auf jeden Fall bin ich in den anschließenden Tagen in mich 
gegangen und habe gemerkt, dass (korrigiert mich, wenn ich falsch liege) 
Fitness-mäßig noch viel geht. Ich fand zumindest, dass mein Spiel auf der 
DM unter Unsicherheit litt, was ich auf meine Physis zurückführe. Ich habe 
mich an Zirkeltrainings und andere gute Dinge in meiner Vergangenheit 
erinnert und stellte fest: FUCK, ich will das wieder haben! 
Also, weiter geht's!  
 
Wie geht's weiter? 
 Ich kann im Winter an drei Tagen in der Woche Sport machen: 
2 mal Nordbahnhof/beach und Sportkurs. 
Anders als Julian bin ich der Meinung, dass Beach ultimatetechnisch 
viel bringt. Da sind die Juniors, was ansprechende Spiele gewährleistet. 
Da ist auch der weitere Nachwuchs, was für die zukünftige Entwicklung 
des Teams insgesamt vorteilhaft ist. Kann man anders sehen. Ich seh's so.  
 
Ein frühes Treffen des Teams Zwei in 2015 begrüße ich sehr, damit gleich 
die Perspektive klar ist für alle ueht und alle ziehen an einem Strang und 
man weiß überhaupt wer DA ist und alle wissen was geht!
 
So  das war's mit dem Feedback.  
Vielen Dank, wenn ihr bis hierhin gekommen seid. 
Bei YeaHaw! (das es übrigens mal auf Platz 15 in Deutschland geschafft 
hatte) wurden Abschlussrunden immer groß geschrieben. Das hat dafür 
gesorgt, dass nach einem Turnier mal jeder seinen Scheiß im Kopf los 
wird und das müllt den Verteiler auch nicht so zu (Begrenzung auf 4-5 
Sätze ist da ganz wichtig!).  
 
Nehmt Euch alle die 30% zu Herzen und startet dann durch!  
Mirko 
PS: Fragt Euch wo Eure fehlenden 30 Prozent liegen! 
Macht die ausfindig und kümmert Euch!
1.10.14 00:00
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung